Digitale Kompetenzen im Banking

Translated title of the contribution: Digital competencies in banking

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingChapterpeer-review

Abstract

Das Informationszeitalter verändert die Geschäftsmodelle der Finanzdienstleistungsindustrie nachhaltig. Das Internet of Things und die Digitalisierung zwingen Intermediäre – und die Geschäftsmodelle der Finanzdienstleister sind größtenteils auf Intermediation aufgebaut – zum Redesign der Geschäftsmodelle. Als Konsequenz verändern sich auch die notwendigen Kompetenzen der Mitarbeitenden der Finanzbranche. Das Schweizerische Institut für Finanzausbildung (SIF) der Kalaidos Fachhochschule hat daher im Auftrag des eidgenössischen Büros für Gleichberechtigung (EBG) eine Untersuchung zum Thema der benötigten digitalen Kompetenzen im Finanzdienstleistungssektor durchgeführt. Kernresultate sind u. a., dass aufgrund des steigenden Veränderungstempos die Schaffung von genügend Raum und Zeit für die Auseinandersetzung mit kommenden Innovationen, respektive Veränderungen, ein Kernerfolgsfaktor für die Zukunftsfähigkeit der Finanzdienstleister ist. Der Aus- und Aufbau der notwendigen Fach-, Methoden-, Sozial- und Personalkompetenzen für Kooperation im Netzwerkzeitalter sollten zudem konsequent und dauerhaft vorangetrieben werden.
Translated title of the contributionDigital competencies in banking
Original languageGerman
Title of host publicationZukunft der Arbeit - Perspektive Mensch
EditorsSebastian Wörwag, Alexandra Cloots
Place of PublicationWiesbaden
PublisherSpringer
Chapter13
Pages207-216
Number of pages10
Edition2.
DOIs
Publication statusPublished - 2020

Cite this